F1-Motoren, Änderungen für das Jahr 2015

    • auto-motor-und-sport.de/formel…und-billiger-9129184.html


      ​Für die kommende Saison werden nur kleine Änderungen vorgenommen. Die Anzahl der Antriebsquellen pro Fahrer sinkt nun doch wie ursprünglich geplant von fünf auf vier Einheiten. Unabhängig davon, ob es 20 oder 21 Rennen gibt. Ein fünfter Motor hätte die Kundenteams zu sehr belastet. Die Motorhersteller hätten dann ihren Preisnachlass von 500.000 bis 800.000 Euro wieder zurücknehmen müssen. Bei der Entwicklung kam man Ferrariund Renault entgegen. Wer es bis zum 28. Februar nicht schafft, die 32 Token (48 Prozent) auszuschöpfen, kann dies im Verlauf der Saison nachholen.



      ....

      Für 2016 braucht die Formel 1 ein neues Motorenreglement. Bernie Ecclestone will stärkere und billigere Motoren, allerdings auf der Basis des aktuellen Motorkonzepts. Ziel sind 1.000 PS, in der Hoffnung, dass die Triebwerke damit lauter werden. Eine Möglichkeit wäre, die maximale Durchflussmenge von 100 Kilogramm pro Stunde aufzugeben. Die FIA forderte, dass diese Motoren die Kunden nicht mehr als zehn Millionen Euro kosten dürften. Besser fünf Millionen.​
    • Der AMS-Artikel erweckt den Eindruck, dass der Wechsel bereits beschlossene Sache wäre. Dem ist aber beileibe nicht so. Insbesondere ist der Satz, alle Hersteller hätten zugestimmt, purer Unfug (so etwas ist man von Schmidt eigentlich nicht gewohnt).

      Beschlossen sind nur Kleinigkeiten wie die zitierte Geschichte mit den Tokens. Ecclestone versucht, seine Ansichten durchzudrücken, würde aber im Moment sogar am Erreichen der einfachen Mehrheit für 2016 scheitern. Da hilft ihm auch seine tolle Strategiegruppe nichts.
    • Kann mir vielleicht jemand erklären wie es jetzt um die Motoren steht? Müssen die Teams nun mit den 2014´Motoren fahren oder dürfen sie schon neue verwenden? Man hat ja z.B. bei Ferrari 27 Token für die Entwicklung verbraucht und sich 5 Token aufgehoben!
      Wie muss ich das jetzt verstehen? Wenn sie ihn verändert haben, dann müssen sie ihn doch homologieren oder nicht? Und wie umgeht man nun dieses Schlupfloch um weiter zu entwickeln?
      Mein Avatar ist für den grandiosen Mimmo der von uns gegangen ist!
    • Sehr interessantes Thema , dem ich mich in Zukunft beiwohnen möchte .
      In der zwichenzeit hat sich ja diesbezüglich einiges getan , was die Entwicklungsfreigabe angeht .
      Hier möchte ich jedoch anmerken , dass alle Hersteller auch vorher wärend der Saison nach belieben entwickeln dürfen und nach Teufelkommraus Motoren auf Prüfständen laufen lassen können , welche wohl möglich nie zum Einsatz kommen werden .
      Einzig die Homologierte Fassung einer Möglichkeit darf dann im Rennen verwendet werden . Entsprechend dieser Fassung ergibt sich dann die Möglichkeit von weiteren Fassungen im laufe des Jahres entsprechend der möglichen Resttoken.
      Was die Entwicklung angeht ist zur keiner Zeit ein Freez , nur was die Homologation angeht , und diese wurde gelockert , so dass der Stichtag 28.2. keine besondere Gültigkeit mehr besitzt , bis auf die Token , die Honda dann wärend der Saison noch verändern dar , natürlich im Schnitt bezugnehmend der anderen Teams .

      Renault und Mercedes wollen angeblich Pokern und vieles erst nach dem Stichtag Homologieren lassen .
      Das wäre ein Plus für Honda .