FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien

      Gruppe A
      Platz
      Land
      Flagge
      Spiele
      Siege
      Unentschieden
      Niederlage
      Tore
      Differenz
      Punkte
      1.
      Brasilien

      3
      2
      1
      0
      7:2
      +5
      7
      2.
      Mexiko

      3
      2
      1
      0
      4:1
      +3
      7
      3.
      Kroatien

      3
      1
      0
      2
      6:6
      0
      3
      4.
      Kamerun

      3
      0
      0
      3
      1:9
      -8
      0

      Gruppe B

      Platz
      Land
      Flagge
      Spiele
      Siege
      Unentschieden
      Niederlagen
      Tore
      Differenz
      Punkte
      1.
      Niederlande

      3
      3
      0
      0
      10:3
      +7
      9
      2.
      Chile

      3
      2
      0
      1
      5:3
      +2
      6
      3.
      Spanien

      3
      1
      0
      2
      4:7
      -3
      3
      4.
      Australien

      3
      0
      0
      3
      3:9
      -6
      0

      Gruppe C

      Platz
      Land
      Flagge
      Spiele
      Siege
      Unentschieden
      Niederlagen
      Tore
      Differenz
      Punkte
      1.
      Kolumbien

      3
      3
      0
      0
      9:2
      +7
      9
      2.
      Griechenland

      3
      1
      1
      1
      2:4
      -2
      4
      3.
      Elfenbeinküste

      3
      1
      0
      2
      4:5
      -1
      3
      4.
      Japan

      3
      0
      1
      2
      2:6
      -4
      1

      Gruppe D

      Platz
      Land
      Flagge
      Spiele
      Siege
      Unentschieden
      Niederlagen
      Tore
      Differenz
      Punkte
      1.
      Costa Rica

      3
      2
      1
      0
      4:1
      +3
      7
      2.
      Uruguay

      3
      2
      0
      1
      4:4
      0
      6
      3.
      Italien

      3
      1
      0
      2
      2:3
      -1
      3
      4.
      England

      3
      0
      1
      2
      2:4
      -2
      1

      Gruppe E

      Platz
      Land
      Flagge
      Spiele
      Siege
      Unentschieden
      Niederlagen
      Tore
      Differenz
      Punkte
      1.
      Frankreich

      3
      2
      1
      0
      8:2
      +6
      7
      2.
      Schweiz

      3
      2
      0
      1
      7:6
      +1
      6
      3.
      Ecuador

      3
      1
      1
      1
      3:3
      0
      4
      4.
      Honduras

      3
      0
      0
      3
      1:8
      -7
      0

      Gruppe F

      Platz
      Land
      Flagge
      Spiele
      Siege
      Unentschieden
      Niederlagen
      Tore
      Differenz
      Punkte
      1.
      Argentinien

      3
      3
      0
      0
      6:3
      +3
      9
      2.
      Nigeria

      3
      1
      1
      1
      3:3
      0
      4
      3.
      Bosnien - Herzegowina

      3
      1
      0
      2
      4:4
      0
      3
      4.
      Iran

      3
      0
      1
      2
      1:4
      -3
      1

      Gruppe G

      Platz
      Land
      Flagge
      Spiele
      Siege
      Unentschieden
      Niederlagen
      Tore
      Differenz
      Punkte
      1.
      Deutschland

      3
      2
      1
      0
      7:2
      +5
      7
      2.
      USA

      3
      1
      1
      1
      4:4
      0
      4
      3.
      Portugal

      3
      1
      1
      1
      4:7
      -3
      4
      4.
      Ghana

      3
      0
      1
      2
      4:6
      -2
      1

      Gruppe H

      Platz
      Land
      Flagge
      Spiele
      Siege
      Unentschieden
      Niederlagen
      Tore
      Differenz
      Punkte
      1.
      Belgien

      3
      3
      0
      0
      4:1
      +3
      9
      2.
      Algerien

      3
      1
      1
      1
      6:5
      +1
      4
      3.
      Russland

      3
      0
      2
      1
      2:3
      -1
      2
      4.
      Südkorea

      3
      0
      1
      2
      3:6
      -3
      1


      Achtelfinale

      Brasilien - Chile n.E. 4:3 (1:1, 1:1)
      Tore: 1:0 David Luiz (18.), 1:1 Alexis Sanchez (32.)
      Elfmeterschießen: 3:2
      David Luiz trifft zum 1:0
      Julio Cesar hält Elfmeter von Mauricio Pinilla
      Willian schießt daneben
      Julio Cesar hält auch Elfmeter von Alexis Sanchez
      Marcelo trifft zum 2:0
      Charles Aranguiz trifft zum 2:1
      Claudio Bravo hält Elfmeter von Hulk
      Marcelo Diaz trifft zum 2:2
      Neymar trifft zum 3:2
      Gonzalo Jara schießt an den Pfosten

      Kolumbien - Uruguay 2:0 (1:0)
      Tore: 1:0 James Rodriguez (28.), 2:0 James Rodriguez (50.)

      Niederlande - Mexiko 2:1 (0:0)
      Tore: 0:1 Giovani Dos Santos (48.), 1:1 Wesley Sneijder (88.), 2:1 Klaas Jan Huntelaar (90. +4/FE)

      Costa Rica - Griechenland n.E. 6:4 (1:1, 0:0)
      Tore: 1:0 Bryan Ruiz (52.), 1:1 Sokratis Papastathopoulos (90. +1)
      Elfmeterschießen: 5:3
      Celso Borges trifft zum 1:0
      Kostas Mitroglou trifft zum 1:1
      Bryan Ruiz trifft zum 2:1
      Lazaros Christodoulopoulos trifft zum 2:2
      Giancarlo González trifft zum 3:2
      José Holebas trifft zum 3:3
      Joel Campbell trifft zum 4:3
      Keylor Navas hält gegen Theofanis Gekas
      Michael Umaña trifft zum 5:3

      Frankreich - Nigeria 2:0 (0:0)
      Tore: 1:0 Paul Pogba (79.), 2:0 Joseph Yobo (90. +2/ET)

      Deutschland - Algerien n.V. 2:1 (0:0)
      Tore: 1:0 André Schürrle (92.), 2:0 Mesut Özil (119.), 2:1 Abdelmoumen Djabou (120. +1)

      Argentinien - Schweiz n.V. 1:0 (0:0)
      Tor: 1:0 Ángel Di María (118.)

      Belgien - USA n.V. 2:1 (0:0)
      Tore: 1:0 Kevin De Bruyne (93.), 2:0 Romelu Lukaku (105.), 2:1 Julian Green (107.)

      Viertelfinale

      Frankreich - Deutschland 0:1 (0:1)
      Tor: 0:1 Mats Hummels (13.)

      Brasilien - Kolumbien 2:1 (1:0)
      Tore: 1:0 Thiago Silva (7.), 2:0 David Luiz (69.), 2:1 James Rodríguez (80. /FE)

      Argentinien - Belgien 1:0 (1:0)
      Tor: 1:0 Gonzalo Higuaí­n (8.)

      Niederlande - Costa Rica n.E. 4:3 (0:0)
      Elfmeterschießen: 4:3
      Celso Borges trifft zum 0:1
      Robin van Persie trifft zum 1:1
      Tim Krul hält gegen Bryan Ruiz
      Arjen Robben trifft zum 2:1
      Giancarlo González trifft zum 2:2
      Wesley Sneijder trifft zum 3:2
      Christian Bolaños trifft zum 3:3
      Dirk Kuyt trifft zum 4:3
      Tim Krul hält gegen Michael Umaña

      Halbfinale

      Brasilien - Deutschland 1:7 (0:5)
      Tore: 0:1 Thomas Müller (11.), 0:2 Miroslav Klose (23.), 0:3 Toni Kroos (25.), 0:4 Toni Kroos (26.), 0:5 Sami Khedira (29.), 0:6 André Schürrle (69.), 0:7 André Schürrle (79.), 1:7 Oscar (90.)

      Niederlande - Argentinien n.E. 2:4 (0:0)
      Elfmeterschießen: 2:4
      Sergio Romero hält gegen Ron Vlaar
      Lionel Messi trifft zum 0:1
      Arjen Robben trifft zum 1:1
      Ezequiel Garay trifft zum 1:2
      Sergio Romero hält gegen Wesley Sneijder
      Sergio Argüero trifft zum 1:3
      Dirk Kuyt trifft zum 2:3
      Maxi Rodríguez trifft zum 2:4

      Spiel um Platz 3

      Brasilien - Niederlande 0:3 (0:2)
      Tore: 0:1 Robin van Persie (3. /FE), 0:2 Daley Blind (17.), 0:3 Georginio Wijnaldum (90. +1)

      Finale

      Deutschland - Argentinien n.V. 1:0 (0:0)
      Tor: 1:0 Mario Götze (113.)




      Informationen zur Fußball WM 2014 (12.06. - 13.07.)

      Die Fußball WM findet 2014 zum zweiten Mal überhaupt in Brasilien statt. Bereits 1950 war das südamerikanische Land Gastgeber einer Fußball-Weltmeisterschaft. Damals ging Uruguay in einem legendären Finale gegen Brasilien als Sieger vom Platz und holte den zweiten WM-Titel nach 1930.

      Turnierverlauf

      2014 sind beide Mannschaften wieder mit von der Partie und Rekordweltmeister Brasilien strebt nach dem ersten Titel im eigenen Land. Insgesamt kämpfen 32 Fußball Teams um den WM 2014 Pokal, die während der "Endrundenauslosung" in acht WM-Gruppen à vier Länder eingeteilt wurden. Dabei entschied nicht nur das Zufallsprinzip, sondern es wurde vorab eine Sortierung der "Lostöpfe" nach regionalen Kriterien und nach einer "Setzliste" der FIFA vorgenommen. Damit soll einerseits verhindert werden, dass die Top-Favoriten schon in der Gruppenphase aufeinander treffen – andererseits wird dafür gesorgt, dass den einzelnen Gruppen auch Mannschaften unterschiedlicher Kontinente angehören.

      Der im folgenden vorgestellte Turniermodus gilt seit 1998:

      Gruppenphase:


      In der Vorrunde gilt der Meisterschaftsmodus ("Jeder gegen Jeden"), d.h. dass jedes Land gegen alle drei Teams aus der eigenen Gruppe spielt, wobei ein Sieg drei Punkte, ein Unentschieden ein Punkt und eine Niederlage null Punkte gibt. Jede Nationalmannschaft trägt in der Vorrunde also drei Gruppenspiele aus. Insgesamt gibt es in jeder Gruppe sechs Begegnungen. Am Ende ziehen die beiden Mannschaften einer jeden Gruppe mit den meisten Punkten ins Achtelfinale ein, die beiden anderen Teams fliegen wieder nach Hause.

      Bei Punktgleichheit wird nach folgenden Kriterien ermittelt, wer die bessere Mannschaft innerhalb der Gruppe ist:

      Bei der Auswertung des Ranges innerhalb der Gruppen zählen zunächst die erzielten Punkte (Sieg = 3 Punkte, Unentschieden = 1 Punkt, Niederlage = 0 Punkte). Bei Punktgleichheit wird gemäß der folgenden Kriterien ermittelt, wer der "Besserplatzierte" ist:

      :rechts: Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
      :rechts: Anzahl der erzielten Tore
      :rechts: Anzahl der Punkte aus den Direktbegegnungen der punktgleichen Mannschaften
      :rechts: Tordifferenz aus den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams
      :rechts: Anzahl der erzielten Tore in den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams
      :rechts: Losentscheid

      K.o.-Runde:

      In den "Achtelfinalspielen" treten die Erstplatzierten gemäß WM 2014 Spielplan gegen die Zweitplatzierten einer anderen Gruppe an. Entsprechend des sogenannten K.o.-Systems wird gespielt, bis ein Sieger feststeht, der dann in die nächste Runde einzieht (Viertelfinale, Halbfinale, Finale). Der Verlierer der jeweiligen Begegnung scheidet direkt aus dem Turnier aus – mit einer Ausnahme: Die Verlierer der beiden "Halbfinalpartien" treten in einem Spiel um Platz 3 ("kleines Finale") um die Bronzemedaille an.

      Sollte nach Ablauf der regulären Spielzeit von 90 Minuten ein Unentschieden auf der Tafel stehen, kommt es zu einer Verlängerung, die aus 2×15 Minuten besteht. Das Golden oder Silver Goal gibt es nicht mehr. Die Verlängerung wird also auch bei Toren komplett fertig gespielt. Besteht auch nach 120 Minuten immer noch ein Remis, gibt es Elfmeterschießen (erstmal 5 Schuss für jede Mannschaft), so lange bis ein Sieger fest steht.

      WM 2014 Gruppen bzw. Spielplan und Anstoßzeiten

      Schon seit geraumer Zeit steht der Spielplan fest und damit auch die Orte und "Anstoßzeiten" der 64 WM-Spiele. Für uns in Deutschland sind die Spielzeiten von besonderem Interesse, da zwischen Brasilien und Deutschland während der WM 2014 ein Zeitunterschied von 5 Stunden besteht (zwischen den WM-Städten Manaus und Cuiabá sogar 6 Stunden). Die FIFA hat sich aber für recht humane Zeiten entschieden. Die meisten Spiele finden um 18, 21, 22 oder 24 Uhr statt, wobei es die Spiele um Mitternacht nur in der Vorrunde gibt. Das Finale wird um 21 Uhr MESZ angepfiffen. Deutschland spielt in der Vorrunde 2x um 18 Uhr deutscher Zeit und einmal um 21 Uhr MESZ.






      WM 2014 - Tabellenrechner



      Spielplan WM 2014

      Alle aktuellen WM Ergebnisse

      Deine Deutschland Wunsch - Elf


      Das "Auftaktspiel" der Deutschen Nationalmannschaft findet in Salvador statt. Mit ca. 2,7 Millionen Einwohnern ist Salvador da Bahia die drittgrößte Stadt Brasiliens. In der ca. 55.000 Zuschauer fassenden Fonte Nova Arena trifft Deutschland auf Portugal.

      16. Juni, 13:00 Uhr (18:00 Uhr MESZ) – Fonte Nova Arena Salvador
      Deutschland vs. Portugal


      Eine Bergkette teilt Salvador in eine Ober- und eine etwa 70 Meter tiefer liegende Unterstadt, die direkt an den Atlantik grenzt. Der "Höhenunteschied" kann entweder mit dem berühmten Aufzug Lacerda oder mit einem der vielen Busse überwunden werden.

      Im Juni müssen sich Spieler und Fans auf Tagestemperaturen um die 26°C einstellen. Auch nachts sinkt das Thermometer selten unter 21°C Marke. Zwischen April und Juni fällt in Salvador der meiste Regen, weshalb auch mit einer recht hohen Luftfeuchtigkeit um die 80 % zu rechnen ist. Allerdings prasseln die Niederschläge nicht dauerhaft, sondern im Abstand von ca. 3 Stunden in kurzen Schauern und bevorzugt Nachts nieder. Tagsüber lässt sich die Sonne auch um diese Jahreszeit immer wieder blicken.

      Das zweite Gruppenspiel der Deutschen wird in Fortaleza ausgetragen. Wie schon bei der WM 2010 treffen Jogis Jungs dann auf Ghana. Die Metropole zählt knapp 2,5 Millionen Einwohner und liegt im Nordosten des Landes direkt an der Atlantikküste. Das Castelão Stadion hat Platz für gut 67.000 Fußballfans.

      21. Juni, 16:00 Uhr (21:00 Uhr MESZ) – Castelão Stadion Fortaleza
      Deutschland vs. Ghana


      Fortaleza zählt heute zu einer der beliebtesten Touristendestinationen in ganz Brasilien. Vor allem die kilometerlangen Strände und das gute, fast immer sonnige Wetter wissen zu überzeugen.

      In Fortaleza herrscht tropisches Klima mit relativ gleichbleibenden heißen Temperaturen über das ganze Jahr. Im Juni klettert das Quecksilber tagsüber auf 30 bis 35 °C. Nachts kühlt es auf immer noch warme 22°C ab. Die Regenzeit dauert von Februar bis Mai an. Die Niederschläge halten aber auch im Juni noch an. In Folge dessen muss man sich auf eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit um die 80 % einstellen, die jedoch dank häufig wehender Winde vom Ozean als nicht ganz so unangenehm empfunden wird.

      Das letzte Gruppenspiel wird in Recife im Bundesstaat Pernambuco angepfiffen, was auch den Namen der 46.000 Menschen fassenden Pernambuco Arena erklärt. Hier trifft die deutsche Länderauswahl auf die von Jürgen Klinsmann betreuten US-Amerikaner, der von 2004 bis 2006 selbst die Deutsche Elf coachte und in dieser Funktion mit Joachim Löw als damaligen Assistentstrainer zusammenarbeitete.

      26. Juni, 13:00 Uhr (18:00 Uhr MESZ) – Pernambuco Arena Recife
      USA vs. Deutschland


      Die bedeutende Hafenstadt Recife zählt ungefähr 1,5 Millionen Einwohner und liegt an der Mündung der zwei Flüsse Beberibe und Capibaribe. Aufgrund der vielen vorgelagerten Inseln, Flüsse und Brücken wird Recife auch oft als das Venedig Brasiliens bezeichnet.

      Das Klima in Recife ist tropisch mit warmen bis heißen Temperaturen und einer hohen Luftfeuchtigkeit. In den Wintermonaten Juni und Juli werden Tagestemperaturen um die 30°C erreicht. In den Nachtstunden kühlt es auf etwa 22 Grad Celsius ab. Der Juni ist der regenreichste Monat im ganzen Jahr und es ist meistens bewölkt. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei 85 %.



      Nachdem der DFB kein Quartier finden konnte, das den hohen Anforderungen gerecht wird, entschied man sich für eine ungewöhnliche Lösung. Im Bundesstaat Bahia entsteht derzeit ein neues Sport- und Naturresort, das in Absprache mit dem DFB geplant wurde und somit den speziellen Bedürfnissen der deutschen Nationalelf während der WM 2014 Rechnung trägt. Trainieren, Regenerieren und Konzentrieren lautet die Devise im Campo Bahia, wie das Resort später einmal heißen wird.

      Die Vorteile des neu errichteten Resorts sind die gute Anbindung an den Flughafen von Porto Seguro, eine maximale Flugdauer von 2 Stunden zu den Vorrundenspielen in Salvador, Fortaleza und Recife, perfekte Bedingungen für Training, Regeneration und "Teamfördernde" Maßnahmen und die kurzen Wege innerhalb des WM-Quartiers.

      WM 2014 Vorbereitung der DFB-Elf

      Am 8. Juni bezieht die deutsche Länderauswahl samt Trainer- und "Betreuerteam" das WM Quartier Campo Bahia in der Nähe von Porto Seguro, wo sich die Mannschaft auf das erste Gruppenspiel gegen Portugal vorbereiten wird.

      Wichtige Daten:

      :rechts: 10.06.2014: Offizielle WM - Kader von allen 32 Mannschaften
      :rechts: 16.06.2014: WM 2014 Vorrundenspiel 1 gegen Portugal (Salvador)
      :rechts: 21.06.2014: WM 2014 Vorrundenspiel 2 gegen Ghana (Fortaleza)
      :rechts: 26.06.2014: WM 2014 Vorrundenspiel 3 gegen USA (Recife)
      :rechts: K.o.-Runde der WM 2014

      WM Ball 2014: "Brazuca" von Adidas


      Nach "Jabulani" kommt "Brazuca". Der offizielle Adidas-Spielball zur WM 2014 heißt "Brazuca".

      Den Namen haben die Fans aus Brasilien in einer Internetumfrage selbst ausgewählt. Der Gewinnername erhielt in knapp 3 Wochen über eine Millionen "Votes" und konnte am Ende 77,8 Prozent der Stimmen für sich verbuchen. Als Alternative standen noch “Bossa Nova” (brasilianischer Tanzstil: 14,6 %) und "Carnavalesca" (brasilianischer Karneval: 7,6 %) zur Abstimmung. Das Design des WM 2014 Spielballs wurde Anfang Dezember 2013 in Rio de Janeiro vorgestellt. Es fällt vor allem durch die bunten Farben und das "Schleifenmuster" auf und soll laut Angaben der FIFA an die "in Brasilien beliebten traditionellen vielfarbigen "Glücksarmbänder" sowie die Spiel- und Lebensfreude des Landes erinnern.

      Brazuca Bedeutung

      Brazuca steht umgangssprachlich für das brasilianische Lebensgefühl und wie der Fußball in Südamerika für Begrifflichkeiten wie Emotionen, Stolz und Herzlichkeit. Kein Wunder also, dass die stolzen Seleção-Fans mehrheitlich für diesen Namen stimmten.

      Geschichtliches zum WM Ball

      Für die WM 2014 haben zum ersten Mal die Fans selber den Namen ausgewählt. Zuvor hat der Weltfußballverband FIFA den Namen selbständig bestimmt.

      Die Vorgänger von "Brazuca" hießen "Jabulani" bei der WM 2010 in Südafrika und “Teamgeist” bei der WM 2006 in Deutschland. Einen offiziellen Namen haben die WM-Bälle seit der WM 1958 in Mexiko. Der bekannteste Spielball dürfte bis heute wohl der "Telstar" der WM 1970 in Mexiko sein, was von "Star of Television" abgeleitet wurde und der Tatsache geschuldet war, dass der Ball schwarz/weiß gemustert war, anstatt braun wie in den Turnieren zuvor und somit im schwarz/weiß Fernsehen besser zu erkennen war. Doch auch der "Tango" der WM 1978 in Argentinien hat es zu Weltberühmtheit gebracht. Woher dieser Name kommt, braucht wohl keinem mehr erklärt zu werden.



      Im Folgenden ein Überblick über die Namen der Bälle der Männer-Fußball Weltmeisterschaften seit 1958:

      WM 1958 Schweden: Top Star
      WM 1962 Chile: Mr. Crack
      WM 1966 England: Challenge 4-Star
      WM 1970 Mexiko: Telstar
      WM 1974 Deutschland: Telstar Durlast
      WM 1978 Argentinien: Tango Durlast
      WM 1982 Spanien: Tango España
      WM 1986 Mexiko: Azteca México
      WM 1990 Italien: Etrusco Unico
      WM 1994 USA: Questra
      WM 1998 Frankreich: Tricolore
      WM 2002 Südkorea/Japan: Fevernova
      WM 2006 Deutschland: +Teamgeist
      WM 2010 Südafrika: Jabulani

      Der "Brazuca Final Rio"
      Ausschließlich für das WM Finale






      Auszeichnungen

      Man of the Match

      Die Auszeichnung "Man of the Match" wird für jedes Spiel von den Fans über drei Plattformen gewählt. Entweder im Live - Blog auf Fifa.com oder über die FIFA-Kanäle auf Twitter, aber auch über die FIFA-App.

      adidas Goldener Schuh

      Der beste Torjäger der WM-Endrunde wird mit dem Goldenen Schuh von adidas ausgezeichnet. Falls zwei oder mehr Spieler die gleiche Anzahl Tore erzielt haben, gewinnt derjenige Spieler, der mehr Torvorlagen gegeben hat. Falls auch dieses Kriterium keine Entscheidung bringt, wird derjenige Spieler ausgezeichnet, der weniger Spielminuten absolviert hat.

      Der Goldene Schuh von adidas wird von allen Topstürmern der Welt heiß begehrt, doch nur die Torschützenkönige bei FIFA WM-Endrunden erhalten diese Auszeichnung. Hier sind die bisherigen Gewinner:

      2014: James Rodriguez (Kolumbien) 6 Tore
      2010: Thomas Müller (Deutschland) 5 Tore
      2006: Miroslav Klose (Deutschland) 5 Tore
      2002: Ronaldo (Brasilien) 8 Tore
      1998: Davor Suker (Kroatien) 6 Tore
      1994: Histro Stoichkov (Bulgarien), Oleg Salenko (Russland) 6 Tore
      1990: Salvatore Schillachi (Italien) 6 Tore
      1986: Gary Lineker (England) 6 Tore
      1982: Paolo Rossi (Italien) 6 Tore
      1978: Mario Kempes (Argentinien) 6 Tore
      1974: Gregorz Lato (Polen) 7 Tore
      1970: Gerd Müller (Deutschland) 10 Tore
      1966: Eusebio (Portugal) 9 Tore
      1962: Florian Albert (Ungarn), Valentin Ivanov (Sowjetunion), Drazen Jerkovic (Jugoslawien), Leonel Sanchez (Chile), Vava (Brasilien), Garrincha (Brasilien) je 4 Tore
      1958: Just Fontaine (Frankreich) 13 Tore
      1954: Sandor Kocsis (Ungarn) 11 Tore
      1950: Ademir (Brasilien) 9 Tore
      1938: Leonidas (Brasilien) 8 Tore
      1934: Oldrich Nejedly (Tschechoslowakei), Edmund Conen (Deutschland), Angelo Schiavio (Italien) je 4 Tore
      1930: Guillermo Stabile (Argentinien) 8 Tore

      adidas Goldener Handschuh

      Der Goldene Handschuh von adidas wird nach Auswahl durch die Technische Studien-Gruppe der FIFA (TSG) dem besten Torhüter des Turniers verliehen. Unter den bisherigen Gewinnern sind Top-Torhüter wie Iker Casillas, Oliver Kahn und Gianluigi Buffon. Bis 2006 war die Auszeichnung nach dem ehemaligen sowjetischen Torhüter Lev Yashin benannt.

      Bisherige Gewinner:

      2014: Manuel Neuer (Deutschland)
      2010: Iker Casillas (Spanien)
      2006: Gianluigi Buffon (Italien) *
      2002: Oliver Kahn (Deutschland) *
      1998: Fabien Barthez (Frankreich) *
      1994: Michel Preudhomme (Belgien)*
      *als Lev-Yashin-Trophäe

      adidas Golden ball

      Der Goldene Ball von adidas wird dem besten Spieler der WM-Endrunde verliehen. Nach dem Halbfinale gibt die FIFA eine Vorauswahl von zehn Spielern bekannt. Die Mitglieder der Technischen Studien-Gruppe der FIFA (TSG) und Medienvertreter (50/50) entscheiden dann bis zum Abpfiff des Endspiels über den Gewinner. Der zweitplatzierte Spieler wird mit dem Silbernen Ball von adidas geehrt und der drittplatzierte Spieler erhält den Bronzenen Ball von adidas.

      Der Goldene Ball von adidas wird seit 1982 an den herausragenden Spieler der WM-Endrunde vergeben. Unter den bisherigen Gewinnern sind einige wahre Fussballgrößen.

      2014: Lionel Messi (Argentinien)
      2010: Diego Forlan (Uruguay)
      2006: Zinedine Zidane (Frankreich)
      2002: Oliver Kahn (Deutschland)
      1998: Ronaldo (Brasilien)
      1994: Romario (Brasilien)
      1990: Salvatore Schillaci (Italien)
      1986: Diego Maradona (Argentinien)
      1982: Paolo Rossi (Italien)

      Hyundai "Junger Spieler"

      Die Hyundai-Auszeichnung "Bester Junger Spieler" wurde ins Leben gerufen, um die Leistungen junger Spieler bei ihrer ersten Teilnahme an einer WM-Endrunde anzuerkennen. Das Turnier bringt traditionell immer wieder neue Talente hervor. Einige dieser Spieler sind selbst kurz vor der Eröffnungsfeier noch relativ unbekannt, nach dem Ereignis aber feste Größen.

      Die Auszeichnung wird an denjenigen jungen Spieler vergeben, der bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 den besten Eindruck hinterlässt. Dabei werden Eigenschaften wie Technik, Spielweise und Charisma berücksichtigt, ebenso aber auch andere wichtige Faktoren wie Sinn für Fairplay und Spielfreude.

      Die Anerkennung als Hyundai "Bester Junger Spieler" ist für den ausgezeichneten Spieler ein wichtiger Moment für die zukünftige Karriere. Die Technische Studien-Gruppe (TSG) der FIFA berücksichtigt folgende Kriterien bei der Vergabe der Auszeichnung, für die nur Spieler in Frage kommen, die am oder nach dem 1. Januar 1993 geboren sind.

      • Herausragende Technik
      • Jugendlich-frische Spielweise
      • Kreativität und Inspiration
      • Taktische Reife und Effizienz
      • Anerkennung bei den Fans durch begeisternde Leistungen
      • Vorbildfunktion für andere junge Spieler
      • Positive Einstellung und Fairplay

      Sieger in dieser Kategorie ist 2014 Paul Pogba (Frankreich)

      Fairplay-Preis

      Die FIFA Fairplay-Auszeichnung wird der Mannschaft mit der besten Disziplinarwertung verliehen. Es werden nur Mannschaften berücksichtigt, die die K.o.-Runde erreichen. In Südafrika 2010 wurde Spanien ausgezeichnet. In Brasilien 2014 nun Kolumbien.

      Schiedsrichter

      Afrika-Zone

      Schiedsrichter
      Name/Land/International seit

      Alioum ALIOUM Kamerun 2008
      Daniel Frazer BENNETT Südafrika 2003
      Noumandiez Desire DOUE Elfenbeinküste 2004
      Bakary GASSAMA Gambia 2007
      Djamel HAIMOUDI Algerien 2004

      Schiedsrichterassistenten

      Redouane ACHIK Marokko 2007
      Jean Claude BIRUMUSHAHU Burundi 2004
      Djibril CAMARA Senegal 2009
      Abdelhak ETCHIALI Algerien 2009
      Felicien KABANDA Ruanda 2002
      Evarist MENKOUANDE Kamerun 2004
      Marwa RANGE Kenia 2008
      Songuifolo YEO Elfenbeinküste 2004

      Asien-Zone

      Schiedsrichter
      Name/Land/International seit

      Alireza FAGHANI Iran 2008
      Ravshan IRMATOV Usbekistan 2003
      Yuichi NISHIMURA Japan 2004
      Nawaf Abdulla Ghayyath SHUKRALLA Bahrain 2007
      Benjamin Jon WILLIAMS Australien 2005

      Schiedsrichterassistenten

      Yaser Khalil Ebrahim ABDULLA TULEFAT Bahrain 2008
      Hakan ANAZ Australien 2005
      Matthew James CREAM Australien 2000
      Hassan KAMRANIFAR Iran 2001
      Bakhadyr KOCHKAROV Kirgisistan 1997
      Toshiyuki NAGI Japan 2003
      Abduxamidullo RASULOV Usbekistan 2005
      Toru SAGARA Japan 2007
      Ebrahim Mubarak Sabt Moosa SALEH Bahrain 2009

      Europa-Zone

      Schiedsrichter
      Name/Land/International seit

      Felix BRYCH Deutschland 2007
      Cüneyt ÇAKIR Türkei 2006
      Jonas ERIKSSON Schweden 2002
      Björn KUIPERS Niederlande 2006
      Milorad MAZIC Serbien 2009
      Svein ODDVAR MOEN Norwegen 2005
      Pedro PROENCA Portugal 2003
      Nicola RIZZOLI Italien 2007
      Carlos VELASCO CARBALLO Spanien 2008
      Howard Melton WEBB England 2005

      Schiedsrichterassistenten

      Roberto ALONSO FERNANDEZ Spanien 2007
      Mark BORSCH Deutschland 2008
      Darren CANN England 2005
      Bertino CUNHA MIRANDA Portugal 1999
      Dalibor DJURDJEVIC Serbien 2011
      Bahattin DURAN Türkei 2003
      Renato FAVERANI Italien 2007
      Jose Tiago GARCIAS BOLINHAS TRIGO Portugal 2006
      Kim HAGLUND Norwegen 2007
      Mathias KLASENIUS Schweden 2007
      Stefan LUPP Deutschland 2011
      Michael MULLARKEY England 2007
      Tarik ONGUN Türkei 2008
      Milovan RISTIC Serbien 2009
      Andrea STEFANI Italien 2007
      Sander VAN ROEKEL Niederlande 2007
      Daniel WARNMARK Schweden 2010
      Juan YUSTE Spanien 2004
      Erwin ZEINSTRA Niederlande 2010

      Nord-, Mittelamerika- und Karibik-Zone

      Schiedsrichter
      Name/Land/International seit

      Joel Antonio AGUILAR CHICAS El Salvador 2001
      Mark GEIGER USA 2008
      Walter LOPEZ Guatemala 2006
      Roberto MORENO SALAZAR Panama 1996
      Marco Antonio RODRIGUEZ MORENO Mexiko 1999

      Schiedsrichterassistenten

      Eric BORIA USA 2011
      Joseph FLETCHER Kanada 2007
      Mark Sean HURD USA 2009
      Leonel LEAL BERMUDEZ Costa Rica 2001
      Marcos QUINTERO HUITRON Mexiko 2009
      Marvin Cesar TORRENTERA RIVERA Mexiko 2006
      William Alexander TORRES MEJIA El Salvador 2006
      Juan Francisco ZUMBA GALAN El Salvador 2007

      Ozeanien-Zone

      Schiedsrichter
      Name/Land/International seit

      Norbert HAUATA Tahiti 2008
      Peter O LEARY Neuseeland 2003

      Schiedrichterassistenten

      Jan Hendrik HINTZ Neuseeland 2008
      Mark RULE Neuseeland 2008

      Südamerika-Zone

      Schiedsrichter
      Name/Land/International seit

      Víctor Hugo CARRILLO CASANOVA Peru 2005
      Enrique OSSES Chile 2005
      Nestor PITTANA Argentinien 2010
      Sandro RICCI Brasilien 2011
      Wilmar Alexander ROLDAN PEREZ Kolumbien 2008
      Carlos Alfredo VERA RODRIGUEZ Ecuador 2006

      Schiedsrichterassistenten

      Rodney AQUINO Paraguay 2009
      Carlos Alexis ASTROZA CÁRDENAS Chile 2011
      Juan Pablo BELATTI Argentinien 2011
      Emerson DE CARVALHO Brasilien 2008
      Humberto CLAVIJO PRIETO Kolumbien 2008
      Eduardo DIAZ BARRERO Kolumbien 2006
      Christian Daniel LESCANO GUERRERO Ecuador 2009
      Hernan Pablo MAIDANA Argentinien 2007
      Sergio Mauricio ROMAN RETAMAL Chile 2007
      Byron Norberto ROMERO IBARRA Ecuador 2009
      Marcelo VAN GASSE Brasilien 2011

      Ich bin "Fuleco", das WM Maskottchen der Fußball WM 2014.

      Ich bin ein Kugelgürteltier und im mittleren Südamerika heimisch. Mein Name setzt sich zusammen aus dem portugiesischen Wörtern für Fußball und Ökologie. Und genau das ist auch meine Aufgabe: Ich soll während der WM 2014 die Leidenschaft für den Fußball und die Liebe zum Land Brasilien in die Welt hinaustragen und zugleich als Botschafter für den Umweltschutz, den Tierschutz und die Nachhaltigkeit fungieren.
      Und so sehe ich aus:


























      Bitte erheben Sie sich von Ihren Plätzen, denn man kann sich alle Nationalhymnen samt Songtext kostenlos downloaden....
      chip.de/artikel/WM-Special-All…um-Download_18645608.html





      Allgemeine Quellenangaben und weitere aktuelle nützliche Informationen

      de.fifa.com/index.html
      fussball-wm-total.de/index.html
      wm2014-in-brasilien.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 32 mal editiert, zuletzt von xxx ()

    • Ich glaube, dass Belgien dieses Jahr für ein paar Überraschungen sorgen wird. Sie haben ein sehr starkes Kader. Lassen wir uns überraschen.

      Ich drücke natürlich Italien die Daumen, aber dieses Jahr wird's wahrscheinlich nichts. Wenn Prandelli eher auf Balotelli setzt, dann wird das nichts. Das ist leider sein Liebling. Ein Immobile hat ca gleich viel Tore geschossen. Nur Balotelli hat die Hälfte durch Elfmeter erzielt. Schade, dass er Giuseppe Rossi nicht mitnimmt. Trotz Verletzung hatte er eine super Saison!

      Meine Favoriten für den WM-Titel:

      1. Brasilien (Eine brutal starke Abwehr. Mittelfeld und Sturm sind auch nicht ohne, nur dass Scolari nur zentrale Mittelfeldspieler mitnimmt :D)
      2. Spanien
      3. Deutschland (Allgemein immer ein Favorit)
    • Hab die WM Gruppen mal eingefügt. ;) Die habe ich Dienstag soweit fertig gemacht. Wie gesagt, ich bräuchte eine Lösung, damit die zweite Spalte überall gleich breit dargestellt (irgendeinen Code an der richtigen Stelle) wird, dann ist alles gleichmäßig untereinander. :)
    • Seb schrieb:

      Hab die WM Gruppen mal eingefügt. ;) Die habe ich Dienstag soweit fertig gemacht. Wie gesagt, ich bräuchte eine Lösung, damit die zweite Spalte überall gleich breit dargestellt (irgendeinen Code an der richtigen Stelle) wird, dann ist alles gleichmäßig untereinander. :)


      Spoiler anzeigen
      <h1>Tabelle mit Gitternetzlinien</h1>

      <table border="1">
      <tr>
      <th>Berlin</th>
      <th>Hamburg</th>
      <th>M&uuml;nchen</th>
      </tr>
      <tr>
      <td>Milj&ouml;h</td>
      <td>Kiez</td>
      <td>Bierdampf</td>
      </tr>
      <tr>
      <td>Buletten</td>
      <td>Frikadellen</td>
      <td>Fleischpflanzerl</td>
      </tr>
      </table>
    • Seb schrieb:

      Don Juan schrieb:

      Tja, meine Lieblinge sind

      1. Spanien
      2. Deutschland

      Befürchte aber, dass Brasilien dieses Jahr gewinnt.

      Nun.. Deutschland ist im eigenen Land auch nicht Weltmeister geworden. :D Hoffe natürlich, dass das für die deutsche Mannschaft ein gutes Omen für diese WM ist...


      Das gleiche Schicksal hatte auch Italien! 1990 Deutschland in Italien WM und 2006 Italien in Deutschland WM!
      Ich hoffe natürlich, das Italien gewinnt, allerdings schätze ich da ein paar andere Mannschaften stärker ein, aber Italien ist ja wie Deutschland immer eine gute Turniermannschaft gewesen, daher könnte zumindest das Halbfinale drin sein!
      Mein Avatar ist für den grandiosen Mimmo der von uns gegangen ist!
    • Formel1Fan schrieb:

      Mal eine Frage an die Fußballfans unter uns, was mich schon lange sehr interessiert: Wenn ihr jetzt entscheiden müsstet, ob entweder das Land, dem ihr bei der Fußball-WM die Daumen drückt, oder euer Formel 1-Lieblingsfahrer/Formel 1-Lieblingsteam Weltmeister wird, für was würdet ihr euch entscheiden?


      Nachdem dieses Jahr für Ferrari aussichtslos ist, würde ich mich für Italien entscheiden! :D
      Mein Avatar ist für den grandiosen Mimmo der von uns gegangen ist!
    • schumix schrieb:

      Formel1Fan schrieb:

      Mal eine Frage an die Fußballfans unter uns, was mich schon lange sehr interessiert: Wenn ihr jetzt entscheiden müsstet, ob entweder das Land, dem ihr bei der Fußball-WM die Daumen drückt, oder euer Formel 1-Lieblingsfahrer/Formel 1-Lieblingsteam Weltmeister wird, für was würdet ihr euch entscheiden?

      Nachdem dieses Jahr für Ferrari aussichtslos ist, würde ich mich für Italien entscheiden! :D

      Ich meine das unabhängig von der Performance, sondern dahingehend, was euch generell wichtiger ist. Der WM/EM-Titel im Fußball oder der WM-Titel in der Formel 1 ;)
    • Seb schrieb:

      Formel1Fan schrieb:

      Seb schrieb:

      Nun.. Deutschland ist im eigenen Land auch nicht Weltmeister geworden. :D Hoffe natürlich, dass das für die deutsche Mannschaft ein gutes Omen für diese WM ist...

      Deutschland bzw. die BRD ist schon mal im eigenen Land Weltmeister geworden ;) (außer du meinst jetzt nur die WM 2006)
      Ich mein speziell 2006. ;)

      Okay, alles klar. Für mich war es nicht eindeutig, ob du es generell oder nur bezogen auf 2006 gemeint hast :)