Deutschland-GP: Entscheidung am Wochenende

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deutschland-GP: Entscheidung am Wochenende

      An diesem Wochenende wird es ernst für den Grand Prix von Deutschland. Dann will Bernie Ecclestone eine Entscheidung fällen, ob das Rennen wie geplant im Juli ausgetragen wird.


      © Pan Images
      In wenigen Tagen entscheidet Bernie Ecclestone über Gedeih oder Verderb des Grand Prix von Deutschland

      Seit der ersten Saison der neuen Formel 1 im Jahr 1950 gastiert die Königsklasse regelmäßig in Deutschland. Mit Ausnahme von 1955, als es keinen deutschen Grand Prix gab, wurde jedes Jahr entweder auf dem Nürburgring oder in Hockenheim gefahren und Geschichte der Königsklasse in Deutschland geht sogar bis ins Jahr 1926 zurück.

      Bis zum Ausbruch des 2. Weltkriegs standen so klangvolle Namen wie Rudolf Caracciola – der mit sechs Siegen immer noch den Rekord hält – Bernd Rosemeyer oder Tazio Nuvolari auf der Siegerliste. 2015 könnte nun das erste Jahr seit 65 Jahren werden, in denen kein Formel-1-Rennen auf deutschem Boden stattfindet.

      Geplanter Austragungstermin für den Grand Prix von Deutschland ist der 19. Juli und eigentlich wäre in diesem Jahr der Nürburgring an der Reihe, das Rennen zu veranstalten. Ob Sebastian Vettel, Nico Rosberg, Lewis Hamilton und Co. aber tatsächlichin der Eifel starten werden, entscheidet sich am kommenden Wochenende. Dann müsse Klarheit herrschen, ob und wo ein deutscher Grand Prix in dieser Saison gefahren wird, sagte Chefvermarkter Bernie Ecclestone der Deutschen Presse Agentur.

      Bisher verhinderten finanzielle Differenzen mit dem Nürburgring eine Einigung, Ecclestone steht aber auch in Verhandlungen mit dem Hockenheimring als möglichen Gastgeber 2015. «Ich bin nicht sicher, ob es klappen wird», meinte der 84-Jährige auf die Frage, ob es in dieser Saison überhaupt einen Grand Prix von Deutschland geben werde.

      Seit 2009 wechseln sich der Nürburgring und Hockenheim mit der Austragung des Rennens ab, aufgrund der wirtschaftlichen Turbulenzen in der Eifel und des Betreiberwechsels der Stecke (mehr dazu HIER) konnte mit Ecclestone aber bisher kein Konsens erzielt werden. «Wenn Veranstalter ein Event ansetzen, ein Rockkonzert oder ein Tennismatch oder was auch immer, dann wissen sie, was die Bedingungen sind. Wenn sie die Bedingungen nicht erfüllen können, dann läuft es nicht», hält der Brite fest.

      Zu Gerüchten, dass Mercedes oder oder die öffentlich Hand in die Kasse greifen könnten, um das Rennen zu ermöglichen, meinte Ecclestone, das sei deren Entscheidung. «Wenn es so ein großartiger Markt ist, dann sollte man doch nicht denken, dass es so ein Problem wäre.» Er würde sowieso nicht verstehen, wieso der Formel 1 in Deutschland die Zuschauer davonlaufen, und das trotz der Erfolge von Sebastian Vettel uns Mercedes. «Wir wissen es nicht. Es ist ziemlich seltsam.»

      Das Formeluno.de Newsteam wünscht euch viel Spass beim Lesen der News!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Newsteam ()

    • Entweder es wird auf dem Hockenheimring gefahren oder gar nicht! Nur wegen dem Nürburgring haben wir dieses Riesentheater um den diesjährigen Deutschland-GP. Wenn nicht auf dem Nürburgring gefahren werden kann, obwohl der Nürburgring dieses Jahr mit der Ausrichtung des Rennens dran wäre, würde ich den Vertrag mit dem Nürburgring sofort kündigen.
    • Wenn es kein Rennen mehr auf dem Nürburgring gibt ists mir relativ egal ob überhaupt noch in Deutschland gefahren wird oder nicht. Ich komme genauso gut nach Belgien oder auch mal nach England, Österreich oder Italien und die Strecken haben mehr Charisma als der Hockenheimring der an langweile nicht zu überbieten ist. Dazu kommt das Strecken wie Spa oder der Nürburgring wenn ich nicht ganz falsch liege auch deutlich billiger sind, ich war bis jetzt nur mehrmals am Nürburgring und in Spa und da habe ich nie mehr als 120 Mücken bezahlt und wunderbare Plätze gehabt. Und wenn es darum geht zu Hause vor dem TV zu sitzen, da muss ich sagen ist es mir auch egal wo die Strecken sind, solange sie schön sind und das ist der Hockenheimring nun nicht meiner Meinung nach.
    • worldchampion. schrieb:

      Dazu kommt das Strecken wie Spa oder der Nürburgring wenn ich nicht ganz falsch liege auch deutlich billiger sind, ich war bis jetzt nur mehrmals am Nürburgring und in Spa und da habe ich nie mehr als 120 Mücken bezahlt und wunderbare Plätze gehabt.

      Da hab ich einen ganz anderen Eindruck. Verglichen mit solchen Strecken wie Spa und Monza ist der Hockenheimring deutlich billiger. Für Monza hab ich für eine Karte über 100 € mehr gezahlt als für eine Karte auf dem Hockenheimring und hab in Monza dann auch noch deutlich weniger gesehen als auf dem Hockenheimring. Auch Spa ist nicht gerade billig. Für mich zählt der Hockenheimring zu eine der günstigeren Rennstrecken.
    • Formel1Fan schrieb:

      Entweder es wird auf dem Hockenheimring gefahren oder gar nicht! Nur wegen dem Nürburgring haben wir dieses Riesentheater um den diesjährigen Deutschland-GP. Wenn nicht auf dem Nürburgring gefahren werden kann, obwohl der Nürburgring dieses Jahr mit der Ausrichtung des Rennens dran wäre, würde ich den Vertrag mit dem Nürburgring sofort kündigen.


      Naja, der Hockenheimring ist auch nicht gerade auf Rosen gebettet....und kann nicht mal so aus der Reihe eine Formel 1 Veranstaltung abhalten ohne erneute finanzielle Verluste in Kauf zu nehmen....

      Nürburgring sollte aber erstmal (so Leid es mir tut) nicht mehr berücksichtigt werden, da gehe ich mit dir Konform....

      Für den Deutschland GP würde ich gerne was neues sehen, wie z.B. den EuroSpeedway Lausitz aka Lausitzring in einer anständigen Version bzw. F1 GP Variante....
    • JeanGilles schrieb:


      Naja, der Hockenheimring ist auch nicht gerade auf Rosen gebettet....und kann nicht mal so aus der Reihe eine Formel 1 Veranstaltung abhalten ohne erneute finanzielle Verluste in Kauf zu nehmen....

      Ganz klar. Der Hockenheimring hat ja auch immer finanzielle Probleme. Deshalb bin ich mir auch gar nicht so sicher, ob der Hockenheimring dieses Jahr ein Formel 1-Rennen stemmen könnte.

      JeanGilles schrieb:

      Für den Deutschland GP würde ich gerne was neues sehen, wie z.B. den EuroSpeedway Lausitz aka Lausitzring in einer anständigen Version bzw. F1 GP Variante....

      Wenn die Finanzierung stimmt, okay. Allerdings ist auch da nicht gewährleistet, dass diese Rennstrecke nicht auch Probleme bekommt, z. B. bzgl. den Besuchern. Wenn schon der Hockenheimring und der Nürburgring seine Tribünen nicht mehr voll bekommt, wie soll das dann eine andere Rennstrecke in Deutschland schaffen?
    • Formel1Fan schrieb:

      JeanGilles schrieb:

      Für den Deutschland GP würde ich gerne was neues sehen, wie z.B. den EuroSpeedway Lausitz aka Lausitzring in einer anständigen Version bzw. F1 GP Variante....

      Wenn die Finanzierung stimmt, okay. Allerdings ist auch da nicht gewährleistet, dass diese Rennstrecke nicht auch Probleme bekommt, z. B. bzgl. den Besuchern. Wenn schon der Hockenheimring und der Nürburgring seine Tribünen nicht mehr voll bekommt, wie soll das dann eine andere Rennstrecke in Deutschland schaffen?


      Das Problem in Deutschland (und natürlich auch anderswo) sind nicht das die Leute kein Interesse mehr haben, sondern einfach nicht mehr bereit sind diese hohen Eintrittspreise (und Unterbringung/Verpflegungskosten) zu zahlen....Runter mit den Eintrittspreisen und die Hütten wären wieder voll....

      Die einzige "weltmeisterliche" Rennveranstaltung in Deutschland, die mit Zuschauerzahlen absolut keine Problem hat, ist der Sachsenring (übrigens eine der besseren Tilke Strecken!) bei der Motorrad WM! Dort kann man sich erkundigen warum das der Fall ist....
      Dort gibt es im Vergleich Preis/Leistung, mehr Leistung als Preis und nicht wie bei der F1, mehr Preis als Leistung.....
    • JeanGilles schrieb:


      Die einzige "weltmeisterliche" Rennveranstaltung in Deutschland, die mit Zuschauerzahlen absolut keine Problem hat, ist der Sachsenring (übrigens eine der besseren Tilke Strecken!) bei der Motorrad WM! Dort kann man sich erkundigen warum das der Fall ist....
      Dort gibt es im Vergleich Preis/Leistung, mehr Leistung als Preis und nicht wie bei der F1, mehr Preis als Leistung.....

      Und was für Leistungen gibt es da? Sind diese nur auf das Sportliche (also gute Rennen) oder auf das "Drumherum" bezogen? Eigentlich ist ja auch schon das Preis-Leistungsverhältnis bei der DTM besser als in der Formel 1.
    • Formel1Fan schrieb:

      JeanGilles schrieb:


      Die einzige "weltmeisterliche" Rennveranstaltung in Deutschland, die mit Zuschauerzahlen absolut keine Problem hat, ist der Sachsenring (übrigens eine der besseren Tilke Strecken!) bei der Motorrad WM! Dort kann man sich erkundigen warum das der Fall ist....
      Dort gibt es im Vergleich Preis/Leistung, mehr Leistung als Preis und nicht wie bei der F1, mehr Preis als Leistung.....

      Und was für Leistungen gibt es da? Sind diese nur auf das Sportliche (also gute Rennen) oder auf das "Drumherum" bezogen? Eigentlich ist ja auch schon das Preis-Leistungsverhältnis bei der DTM besser als in der Formel 1.


      Überwiegend die angebotene (Renn) Show, aber auch das "drum herum" mit viel Nähe am Spektakel, ähnlich wie in der DTM ist dort besser und Fan freundlicher umgesetzt....und die Preise erst....
      :rechts: sachsenring-gp.de/de/tickets/preisuebersicht
    • JeanGilles schrieb:

      Überwiegend die angebotene (Renn) Show, aber auch das "drum herum" mit viel Nähe am Spektakel, ähnlich wie in der DTM ist dort besser und Fan freundlicher umgesetzt....und die Preise erst....
      :rechts: sachsenring-gp.de/de/tickets/preisuebersicht

      Die Preise für die MotoGP hab ich mir auch schon mal angeschaut. Viele Fans würden sich ja wünschen, dass man in der Formel 1 so wie bei der DTM ins Fahrerlager darf. Das würde ich jedoch grundsätzlich nicht gutheißen. Schon in der DTM ist sonntags im Fahrerlager so viel los, dass es einem als Besucher dort drin schon gar keinen Spaß mehr macht (man hat keinen Platz und wird nur rumgeschoben) und die Fahrer tun mir da immer ziemlich Leid. Ich bin dann irgendwann gar nicht mehr sonntags ins Fahrerlager gegangen. Bei der Formel 1 wäre das ja noch schlimmer. Aber das mit dem Fahrerlager-Ticket in der MotoGP, das zeitlich begrenzt ist, wäre allerdings auch für die Formel 1 eine Möglichkeit hmm

      @ Jerome

      Gibt es für dich überhaupt gescheite Rennstrecken in Deutschland? :D Ich finde jede dieser Strecken jedenfalls deutlich besser als Oschersleben :S